Achim Leufker

 

Achim Leufker (gen. Acho – wg. eines Schreibfehlers) 1961 in Rheine geboren.  Als ehemaliger Schreibtischtäter ist er erst seit 2008 auf Poetry-Slam- und Lesebühnen aktiv ... sowohl als Slammer und Wortverdreher, als auch als Moderator des „Hyposlam/Slambang“ in Rheine und der „Slammin´ Time“ in Ibbenbüren.

 

In seinen humorvollen Texten betont er zur Freude des Publikums in der Regel eher die komischen und skurrilen Seiten des Lebens. Seit 2017 absolvierte er zudem erfolgreich diverse Auftritte als Stand-up-Comedian und nahm 2018 an den Kabarett-Tagen des WDR teil.

 

Er qualifizierte sich in den letzten Jahren regelmäßig für die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam. Bei den NRW-Ladesmeisterschaften erreichte er u.a. 2012, 2017 und 2018 das Finale. Darüber hinaus ist er Teil des Duos „2erabend!“, dass auf Bühnen mit Musik und Texten begeistert. Seine Texte wurden in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Eine kleinere Textsammlung unter dem Titel „Der Gag heiligt die Mittel“ erschien 2010. Im Herbst 2015 erschien sein Buch: „Immer findest du ein „H“ in der Buchstabensuppe“.

 

Achim Leufker ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Rheine.

Werke von Achim Leufker

Du kannst alles schaffen, wenn Du nur chillst
VERBLÜFFEND: die Summe all deiner Entscheidungen, lieber Leser, von deiner Geburt bis heute, führte dich letztlich exakt bis hier her, nur, um die nun folgenden Zeilen zu lesen:   Jede Geschichte in diesem Buch enthält den Tagesbed ... (mehr lesen)
9,90 € 2

Neuerscheinung

„Wir haben als Kinder ja mal den Sohn des Pastors entführt, um zu beweisen, dass es Gott nicht gibt.“ Dieser Satz war der Stein, der eine Lawine ins Rollen brachte. Fortan bekamen Dominik Bartels und Sebastian Hahn Woche für Woche Nachrichten, in denen die Hörerinnen und Hörer des Podcast „Hüft-gold“ ihre Jugendsünden zum Besten gaben.

 

Wie kommt man dazu, sich mit einer Rouladennadel ein Ohrloch zu stechen? Wes-halb klebt man seinem Bruder mit Komponen-tenkleber eine Modell-eisenbahn auf den Rücken? Was passiert auf einem Bauernhof, wenn alle Tiere von der selbstgemachten Bowle naschen? Und wie oft fällt im Kinderzimmer eigentlich der Satz „Sag nichts der Mama!“?

 

Solche und viele weitere Fragen werden in diesem Buch beantwortet. 173 Perlen jugendlichen Über-muts, völliger Selbstüber-schätzung und zuweilen auch temporärer Dummheit. Ein Lesespaß für alle, die wissen, dass ein bestimmtes Maß an Peinlichkeiten zu jedem guten Lebenslauf gehören.

 

Wie immer gilt:

Keine Versandkosten!