Die Farben sind scheiße, aber die Texte sind geil

Seit acht Jahren beliest Längs ausverkaufte Publika. Das zweite Buch der ältesten Lesebühne Hamburgs enthält wieder die besten Texte der letzten Jahre von Liefka Würdemann, Jan Kluczewitz, Thomas Nast und Jörg Schwedler.

 

"Schon überlegte ich, ob mein Nickname Mr. Eloquent vielleicht doch nicht der richtige war und meldete mich gleich nochmal an mit scharexy , einer Wortkombination aus scharf und sexy" - Thomas Nast

 

"Eines Tages rief dann eine leicht verstörte Pädagogin vom Kindergarten an, sagte, dass unser Sohn nun sprechen würde und fragte, ob wir jemanden mit dem Namen Slayer kennen würden?" - Jörg Schwedler

 

"Den DJ im Grünen Jäger bat ich eines nachts, doch mal bitte was von Joy Division aufzulegen, woraufhin er antwortete, es laufe gerade ein Lied von Joy Division. Seitdem war ich nie wieder dort." - Liefka Würdemann

 

"Die einen sagen, Witze über Behinderte zu verbieten, ist diskriminierend. Die anderen sagen, sich über Randgruppen lustig zu machen, ist schwul." - Jan Kluczewitz

 

ISBN: 978-3-941552-22-7

9,90 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Neuerscheinung

„Wir haben als Kinder ja mal den Sohn des Pastors entführt, um zu beweisen, dass es Gott nicht gibt.“ Dieser Satz war der Stein, der eine Lawine ins Rollen brachte. Fortan bekamen Dominik Bartels und Sebastian Hahn Woche für Woche Nachrichten, in denen die Hörerinnen und Hörer des Podcast „Hüft-gold“ ihre Jugendsünden zum Besten gaben.

 

Wie kommt man dazu, sich mit einer Rouladennadel ein Ohrloch zu stechen? Wes-halb klebt man seinem Bruder mit Komponen-tenkleber eine Modell-eisenbahn auf den Rücken? Was passiert auf einem Bauernhof, wenn alle Tiere von der selbstgemachten Bowle naschen? Und wie oft fällt im Kinderzimmer eigentlich der Satz „Sag nichts der Mama!“?

 

Solche und viele weitere Fragen werden in diesem Buch beantwortet. 173 Perlen jugendlichen Über-muts, völliger Selbstüber-schätzung und zuweilen auch temporärer Dummheit. Ein Lesespaß für alle, die wissen, dass ein bestimmtes Maß an Peinlichkeiten zu jedem guten Lebenslauf gehören.

 

Wie immer gilt:

Keine Versandkosten!